Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

Nationalteam Herren

WM: Jetzt wartet der Gastgeber

Am Freitag kommt es in der ausverkauften O2 Arena zur Begegnung mit dem Gastgeber der 79. IIHF Weltmeisterschaft. Live in ORF Sport + und im Livestream.

Den Rückschlag mit der 0:2-Niederlage gegen Frankreich haben die Spieler der österreichischen Nationalmannschaft bereits weggesteckt. Am vergangenen Mittwoch konnte sich das Team bei einem freien Tag regenerieren und bei einem Bummel durch die Prager Altstadt neue Kräfte sammeln.

„Ein Tag weg vom Eishockey, um sich neu zu fokussieren“, lautete dabei die Devise von Teamchef Daniel Ratushny, der selbst bereits am Videostudium für die kommenden Gegner arbeitete. Für die Österreicher lag der Fokus beim knapp 90-minütigen Training auf Torraumszenen.
Denn diese gab es im Spiel gegen Frankreich nur wenige, wie auch Trainer Ratushny bestätigt: „Wir haben gegen Frankreich viele Dinge gut gemacht. Wir waren vor dem gegnerischen Tor allerdings zu wenig präsent. Wir müssen in den nächsten Spielen für mehr Verkehr vor dem gegnerischen Tormann sorgen und mehr Pucks vor das Tor bringen.“ Es gelte vor allem, den Torinstinkt zu finden, den es braucht, um enge Duelle für sich zu entscheiden.

ÖEHV-Kader bei der WM 2015

Tor: Bernhard Starkbaum (Brynäs Gävle/Schweden), Rene Swette (EC-KAC), David Madlener (Dornbirn)

Abwehr: Mario Altmann (VSV), Dominique Heinrich (Salzburg), Florian Iberer (Vienna Capitals), Robert Lembacher (Dornbirn), Daniel Mitterdorfer (Linz), Florian Mühlstein (Salzburg), Alexander Pallestrang (Salzburg), Martin Schumnig (EC-KAC) und Patrick Peter (Vienna Capitals)

Angriff: Alexander Cijan (Salzburg), Mario Fischer (Vienna Capitals), Manuel Ganahl (Graz), Manuel Geier (EC-KAC), Raphael Herburger (Biel/Schweiz), Thomas Hundertpfund (KAC), Konstantin Komarek (Salzburg), Manuel Latusa (Salzburg), Brian Lebler (Linz), Nikolas Petrik (Dornbirn), Michael Raffl (Philadelphia Flyers), Thomas Raffl (Salzburg), Rafael Rotter (Vienna Capitals) und Daniel Woger (Graz99ers)

Die Spiele der Gruppe A:

01.05. Kanada Lettland 6:1
Tschechien Schweden 5:6 n.P.
02.05. Österreich Schweiz 4:3 n.P.
Deutschland Frankreich 2:1
Tschechien Lettland 4:2
03.05. Österreich Schweden 1:6
Kanada Deutschland 10:0
Schweiz Frankreich 3:1
04.05. Schweden Lettland 8:1
Tschechien Kanada 3:6
05.05. Schweiz Deutschland 1:0
Österreich Frankreich 0:2
06.05. Schweiz Lettland 1:2 n.V.
Schweden Kanada 4:6
07.05. Tschechien Frankreich 5:1
Schweden Deutschland 4:3
08.05. Tschechien Österreich 16.15 Uhr *
Deutschland Lettland 20.15 Uhr
09.05. Frankreich Kanada 12.15 Uhr
Österreich Lettland 16.15 Uhr *
Schweden Schweiz 20.15 Uhr
10.05. Tschechien Deutschland 16.15 Uhr *
Schweiz Kanada 20.15 Uhr *
11.05. Österreich Deutschland 16.15 Uhr *
Schweden Frankreich 20.15 Uhr
12.05. Österreich Kanada 12.15 Uhr *
Lettland Frankreich 16.15 Uhr
Tschechien Schweiz 20.15 Uhr

Kommentar verfassen